Intern

Termine

Zeugniskonferenzen für die Klassen 5-11:

8. und 9. Juli (13:30 Uhr bis 17:00 Uhr)

Globalisierung, Klimawandel, Naturkatastrophen, Bevölkerungsentwicklung, Migration sowie Konflikte um Ressourcen sind nur einige aktuelle Phänomene und Prozesse, die Schülerinnen und Schüler prägen und beeinflussen. Ziel des Faches Erdkunde ist es, Wissen und Kompetenzen zu vermitteln, um diesen komplexen Entwicklungen zu begegnen.


Dabei versteht sich das Fach Erdkunde als „Brückenfach", dessen besondere Stärke es ist, als Schnittstelle zwischen Natur und Mensch zu fungieren.  

Der Raum Erde wird immer komplexer und rückt durch Globalisierung sowie neue Kommunikationstechnologien immer dichter zusammen. Schülerinnen und Schüler benötigen Fertigkeiten, sich im Raum orientieren zu können sowie Grundlagenkenntnisse im Bereich der Länderkunde. Beides sind zwei weitere Zielsetzungen des Fachs Erdkunde.

 

Mitglieder der Fachgruppe Erdkunde

Frau Bettermann (Fachobfrau)

Frau Dahms

Herr Fechtmann

Frau Fees McCue

Frau Holzmüller

Herr Hoogen

Frau Jamrozy

Frau Kästner

Frau Langer

Herr Schreyer

Frau Türk

Frau Wiegand

 

Der Erdkundekurs auf Exkursion zur IBA nach Wilhelmsburg

Unter fachkundlicher Leitung von Herrn Friemert, dem Leiter der Firma ZEBAU (Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH in Hamburg), machte der Erdkundeleistungskurs von Frau Holzmüller in Begleitung von Herrn Brandes einen geographischen Rundgang über einen Teil des IBA-Geländes in Wilhelmsburg. 

Die internationale Bauausstellung (IBA) zeigt mit der Metrozone auf der Veddel, wie die inneren Stadtränder Hamburgs zu lebenswerten Quartieren werden können.


Herr Friemert ging in einem interessanten Vortrag über die aktuellen Entwicklungen dieses Stadtteils auf Fragen ein, wie: Was heißt nachhaltige Stadtentwicklung? Welche moderne Bauformen gibt es? Welche Formen erneuerbarer Energieprojekte gibt es? Welche städtebaulichen Möglichkeiten stecken in den Grenz- und Übergangsorten der Metropole? Wie entwickelt sich das Viertel Wilhelmsburg nach der IGS weiter?

Beeindruckt war der Kurs auf dem Rundgang vor allem auch von den sogenannten WoodCubeHouses. Dabei galt beim Bau der Anspruch: das klimaneutralste und gesündeste Wohngebäude herzustellen, das nicht nur niedrigsten Heizenergiebedarf verspricht, sondern über den gesamten Lebenszyklus hinweg Schadstoffe weder erzeugt noch hinterlässt. Auch der anschließende Besuch im Wälderhaus, das als Hotel und Restaurant zugleich auch als Science Center über das Thema Wald und Nachhaltigkeit informiert, überzeugte insbesondere hinsichtlich der Architektur den Kurs. 

Zum Ende der Exkursion fuhr die Gruppe noch mit dem Bus in 10 Minuten zum ehemaligen Deponiehügel auf die Veddel, der im Rahmen der IBA Hamburg zu einem regenerativen Energieberg umgenutzt wurde und damit bislang als solches Projekt einzigartig in Europa ist. 

Der rund 40 Meter hoch aufragende und begrünte Hügel in Georgswerder hat eine interessante Geschichte: nach dem Krieg wurden auf den flachen Wiesen nordöstlich Wilhelmsburgs Trümmer und Haushaltsmüll aufgetürmt; später kamen giftige Industrieabfälle wie Lacke und Farben hinzu. 1979 wurde der Deponiebetrieb offiziell eingestellt, doch 1983 stellte sich heraus, dass am Fuß des künstlichen Hügels hochgiftiges Dioxin austrat und ins Grundwasser gelangte. Der Deponiehügel und der Untergrund wurden daraufhin aufwändig gesichert – in engem Kontakt auch mit dem Arbeitskreis Georgswerder und Anwohnerinnen und Anwohnern im direkten Umfeld. Anschließend wurde die Deponielandschaft mit einer Kunststoffdichtungsbahn und Oberboden überdeckt und mit ersten Windkraftanlagen bebaut. Bis heute wird das Grundwasser mit umfangreichen technischen Maßnahmen geschützt. Heute versorgt nun der Energieberg mit Windkraft und Sonnenenergie allein rund 4.000 Haushalte mit Strom und ist als Aussichtspunkt öffentlich zugänglich. 

Auf dem Horizontweg auf dem Energieberg hatte der Kurs einen fantastischen Ausblick auf Hamburg und Harburg. Im Ausstellungsgebäude auf dem Energieberg wurde abschließend ein sehr interessanter Film über den Energieberg gezeigt.

Fazit: Die Multimediashow “Der gebändigte Drache” und ein Rundgang in Wilhelmsburg - absolut sehenswert!

Öffnungszeiten:

Di-So 10-18h, Fiskalische Straße 2, 21109 Hamburg- Georgswerder

Anfahrt: S3, dann HVV Bus 154

Der Kurs bedankt sich für den interessanten Vortrag und das Engagement von Herrn Friemert!

(LK Erdkunde/HML)

Foto der Woche

Stock

Zufällig

Aufgabenfeld Ohne

15-01-2013 Hits:14682 Fächer Super Administrator

ohne Zuordnung zu Aufgabenfeldern

Read more

Fahrten

26-01-2016 Hits:11266 Fahrten Reinhard Zimmer

Die Halepaghen-Schule führt Klassenfahrten, Studienfahrten und Schüleraustauschfahrten durch. Die Grundlage für solche Fahrten ist im Fahrtenkonzept hinterlegt.

Read more

SoR-SmC-Regionaltreffen

24-04-2017 Hits:3256 SoR-SmC-AG AG SoR-SmC/ Ver

„100% Menschenwürde – gemeinsam gegen Ausgrenzung“: Die AG SoR-SmC fuhr zur Regionaltagung des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ nach Nienburg (23.3.2017).

Read more

Neu

AG Jugend forscht mit Zusatztermin

16-09-2020 Hits:111 Arbeitsgemeinschaften Dirk Schulze

In der AG Jugend forscht dürft ihr exerimentieren, programmieren, basteln und handwerklich aktiv werdenbei Eurem eigenen Forschungsprojekt und das jeden Dienstag 9./10. Stunde sowie freitags 7./8.! In den Gebieten Biologie, Chemie...

Read more

SoR-SmC: AG-Arbeit beginnt

16-09-2020 Hits:57 SoR-SmC-AG AG SoR-SmC

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“: Du willst mit dafür sorgen, dass Rassismus und Ausgrenzung an der HPS keine Chance haben? Dann mache mit in der AG SoR-SmC!

Read more

Einladung SER-Sitzung 28.09.

16-09-2020 Hits:60 SER SER/Ege

Liebe Elternvertreter der Halepaghen-Schule, wir möchten Sie herzlich zur ersten Sitzung des Schulelternrates im Schuljahr 2020/21 einladen. 

Read more
Copyright © 2012 Halepaghen-Schule Buxtehude. Alle Rechte vorbehalten.