Intern

Kommende Termine

01.10.18 - 12.10.18
Herbstferien
15.10.18 - 19.10.18
Studienfahrt Jahrgang 12

Wetter

vom 25.09.2018 04:40

Temperatur: /
Windgeschwindigkeit: /
Regen: 0.0 mm

Weitere Details

JtfO Haba Land 1Nach hochdramatischen Finalspielen holten die beiden Teams der Halepaghen-Schule beim Landesentscheid „Jugend Trainiert Für Olympia – Handball“ in Barsinghausen den ersten und zweiten Platz. Damit gewann zum sechsten Mal in Folge eine Handball-Mannschaft der HPS die Landesmeisterschaft - eine Bilanz, die niedersachsenweit kaum zu toppen sein dürfte.

Gemeinsam mit den jüngsten Handballern aus der Wettkampfklasse IV vom Gymnasium Buxtehude Süd machten sich unsere Jungs (WK III + II), alle jeweils als Bezirksmeister, morgens um kurz nach sechs Uhr auf den Weg zum Final Four ins niedersächsische Handball-Mekka. Bevor die drei Teams auf verschiedene Hallen verteilt wurden, wünschten sie sich gegenseitig viel Glück für die mit Spannung erwarteten Turniere.

Am schnellsten marschierten die WK III-er (Jahrgänge 2000 -2003) durch ihren Wettkampf, da die Göttinger vom Otto-Hahn-Gymnasium ihre Teilnahme kurzfristig absagten hatten. Hochmotiviert gingen die HPSler in ihr erstes Spiel gegen die Schüler vom Gymnasium Lohne, die mit 16:8 deutlich auf Distanz gehalten wurden. Damit kam es zu einem echten Endspiel mit dem stark besetzten Team vom Schiller-Gymnasium aus Hameln.

JtfO Haba Land 2Lagen unsere Jungs anfangs immer knapp in Führung, mussten sie kurz vor der Pause erstmals den Ausgleich hinnehmen. Dennoch starteten sie auch in die zweite Halbzeit besser als ihr Gegner, erarbeiteten sich wieder einen kleinen Vorsprung, den sie aber trotz hochkarätiger Torchancen nicht entscheidend ausbauen konnten. So kam es, wie es häufig kommt. Die Hamelner nutzten am Ende eine Schwächeperiode der HPSler entscheidend für sich aus. Völlig enttäuscht und ausgepumpt konnten unsere Jungs die Niederlage und damit den zweiten Platz zunächst noch nicht als einen ausgezeichneten Erfolg bewerten.

Um zumindest ihre älteren Mitschüler aus der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1998 und 1999) in deren Finale zu unterstützen, machten sie sich auf den Weg in die „Glück-Auf-Halle“ der Kleinstadt am Deister. Dort waren die WK II-er mit einem 13:13 gegen die Gymnasiasten aus Bramsche gestartet. Schon im nächsten Spiel gegen die Handballer aus dem Internatsgymnasium Elze gelang ihnen mit einem 13:9 Sieg eine eindrucksvolle Steigerung, sodass sie im Endspiel auf die bis dahin verlustpunktfreien Handballer der KGS Moringen trafen. Die Ausgangslage war klar: Nur ein Sieg konnte den HPSlern die Meisterschaft bringen.

JtfO Haba Land 3Und entsprechend entschlossen begannen sie die abschließende Partie zwischen zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten. Die Buxtehuder gingen zwar in der ersten Halbzeit regelmäßig in Führung, mussten aber auch immer postwendend den Ausgleich hinnehmen. Sie fanden wegen der aggressiven und offensiven Manndeckung der Moringer nicht zu ihrem schnellen Konterspiel, sodass sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang den HPSlern durch kluges taktisches Verhalten am Kreis unter ohrenbetäubendem Jubel der mitgereisten Fans eine Zweitoreführung, die Moringen jedoch im Gegenzug auf ein Tor wieder reduzieren konnte.

Gut eine Minute vor Schluss fingen die Buxtehuder einen Angriff geschickt ab und setzten bei lautstarker Kulisse zum Konter an, der die Entscheidung bringen sollte. Doch der Moringer Torwart vereitelte zum Entsetzen der Fans diese Chance mit einer tollen Parade, sodass seine Mitspieler in den letzten 50 Sekunden mit einem Tor zum Unentschieden die Meisterschaft noch hätten drehen können. Die Spannung war kaum auszuhalten, alle HPS-Eltern und Mitschüler standen mittlerweile auf der Tribüne und trieben ihre Mannschaft stimmgewaltig an, die bravourös die Nerven behielt, 10 Sekunden vor Schluss den Ball eroberte und die Landesmeisterschaft mit einem 9:8 schwer verdient fest in den Händen hielt. „Berlin, Berlin! Wir fahren nach Berlin!“, intonierten die euphorisierten HPS-Handballer im Kreis auf dem Parkett tanzend.

Da auch die jüngsten Handballer vom Gymnasium Süd punktgleich mit dem Zweiten, aber wegen des besseren Torverhältnisses die Landesmeisterschaft holten, hinterließen alle Buxtehuder Handball-Jungen einen bärenstarken Eindruck an diesem Finaltag. Ein besonderer Dank geht an die Nachwuchstrainer des Buxtehuder SV Ryszard Jedlinsky und Natascha Kotenko, die unsere Teams tatkräftig unterstützten.

Während der Heimfahrt wurden die Erfolge auf der Raststätte Allertal gebührend mit einem Burger gefeiert, bevor der Bus gegen 20:00 Uhr wieder Buxtehude erreichte.

Zum WK II-Team, das im Mai nach Berlin zum Bundesfinale fährt, gehören:

Tim v. Borstel, Tobias Cord (Torleute), Hannes Osse, Fabian Lauster, Dominic Axmann, Lou Fick, Pascal Baur, Max-Linus Dede, Georg Anisimov und Morten Riepenhusen.

Das WK III-Team:

Cornelis Kik und Niklas Feindt (Tor), Lasse Kock, Lasse Heitmann, Claas Matzen, Stefan Heise, Leon Friemert, Finn Müller, Jonas Hahn, Pelle Fick, Jovan Conjic und Kapitän Lasse Meyer.

IMG 5490 JTFO Haba WKIII

Erfreulicherweise holten zwei Mannschaften der Halepaghen-Schule ungeschlagen die Bezirksmeisterschaft nach Buxtehude und werden am 11. März gemeinsam zum Landesentscheid nach Barsinghausen fahren.

Den Anfang machten die Jungen aus der Wettkampfklasse III in Soltau. Die Siege gegen die KGS Schwanewede (13:12), gegen das Gymnasium Oedeme aus Lüneburg (18:16) und gegen die Heimmannschaft vom Gymnasium Soltau (13:11) fielen knapp, aber immer verdient aus, weshalb ihnen am Ende die hart erkämpfte Fahrkarte zum Landesfinale zu Recht überreicht wurde.

Einen Tag später traten die Jungen der Wettkampfklasse II in Verden an. Unser favorisiertes Team erwischte nach eigener Einschätzung einen relativ gebrauchten Tag, denn die Spieler konnten trotz ihrer Erfolge gegen das Gymnasium Soltau und das Domgymnasium Verden insgesamt nur bedingt überzeugen. Wollen die Jungs bei der Vergabe der Landesmeisterschaft ein entscheidendes Wörtchen mitreden, müssen sie einen höheren Gang einschalten, zumal Internatsschulen aus der Umgebung Hannovers erwartet werden, die mit Leistungszentren kooperieren.

Hoffen wir also auf eine weitere Steigerung und drücken beiden Teams für Barsinghausen die Daumen.

Skieretc

Am Freitag den 16. Januar machten wir uns mit insgesamt 46 Schülern und Schülerinnen sowie mit Frau Adams, Herr Rösler, Herr Brandes, Frau Troeltsch und Frau Vernunft auf den Weg nach Flachau-Winkl in Österreich. Dort angekommen, ging es sofort zum Skiverleih und anschließend direkt auf die Piste, da alle Skianfänger bis zum Mittagessen in der Lage sein mussten eine Abfahrt zu machen, weil sich die Hubertusalm, unsere Unterkunft, mitten im Skigebiet befand. In fünf -nach Skierfahrung eingeteilten- Gruppen sind wir später bis nachmittags weitergefahren und waren abends dementsprechend alle ein wenig erschöpft, hatten aber auch jede Menge Spaß.

Die nächsten Tage hatten wir das Glück bei traumhaftem Wetter mit viel Sonnenschein fahren zu können, sodass wir oftmals auf der Piste blieben, bis die Lifte um 16 Uhr schlossen. Dabei gab es ab und an ein paar Pannen, wie abenteuerliche Stürze oder technische Probleme im Lift, doch das minderte nicht unsere Freude. Am Mittwoch haben wir einen Ausflug in das benachbarte Skigebiet „Zauchensee“ gemacht, wo wir alle unter anderem die World-Cup Strecke sowie mehrere schwarze Pisten gemeistert haben. Mittags trafen wir uns alle bei einer Almhütte wieder, um draußen in der Sonne eine kleine Pause zu machen, bevor wir wieder zu einigen weiteren Abfahrten und schließlich der Talabfahrt aufgebrochen sind. Der Mittwochabend wurde von den Schüler(innen) als „bunter Abend“ gestaltet. Es gab mehrere kleine (Tanz-)Aufgaben, Spiele und auch besondere Herausforderungen für die Lehrer.

Nach einem weiteren Tag auf der Piste, der zum Abendessen wieder mit einem leckeren 4-Gänge Menü abgerundet wurde, sowie einem lustigen Abend auf der Hütte, sollten wir am Freitagmorgen „auf Note“ vorfahren, was sich allerdings in diesem Jahr aufgrund von sehr dichtem Nebel als eher schwierig erwies und wir weder die Lehrer richtig sehen konnten, noch diese uns. Bei nur 20 bis 30 Metern Sicht ist dann aber doch noch jeder irgendwie den Berg unbeschadet heruntergekommen und auch nachmittags wollten viele von uns trotz der schlechten Wetterlage noch einige Abfahrten machen, bevor es am nächsten Morgen mit dem Bus wieder nach Hause ging.

Skifahrt2015

Der letzte Abend auf der Hütte war noch einmal legendär: Alle Skianfänger haben eine besondere Taufe von der sagenumwobenen Skigöttin bekommen und es wurde bis spät in die Nacht gelacht und getanzt.

Etwas erschöpft und vor allem traurig, dass unsere Skifahrt sich nun dem Ende zuneigte, haben wir am nächsten Morgen nach einer letzten gemeinsamen Talfahrt den Bus beladen, unsere Skier weggebracht und sind schließlich nach einer weiteren langen, aber lustigen Busfahrt gegen Mitternacht an der Halepaghen-Schule wieder angekommen.

JtfO Turnen

Fünf Turnerinnen der HPS haben am Dienstag, 10.2.2015 beim Bezirksentscheid 'Jugend trainiert für Olympia' Gerätturnen in Winsen/ Luhe einen guten Wettkampf geturnt und einen tollen zweiten Platz belegt.

Das Turn-Wettkampfteam mit Gesche Böckelmann, Dorothea Böckelmann, Lorena Groß Molina, Emma Schruhl, Jane Voß lieferte sich in der WK IV (Jg. 2002- 2004) ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Gastgeberinnen. JtfO Turnen 2An den Gerätebahnen gingen die Winsener zunächst knapp in Führung, bei den Zusatzaufgaben Synchronübungen und Stangenklettern holten die HPS-Turnerinnen aber Punkte auf. Letztendlich hatten die Winsener Mädchen bei den abschließenden Sonderübungen Standweitsprung und Sprintstaffel die Nase weiter vorn und konnten mit nur vier Punkten Vorsprung das Siegertreppchen erreichen.

Für die nächste Saison könnten einige Turnerinnen in WK IV und in der nächsthöheren Wettkampfklasse (WK III, Jg. 2002 und älter) starten, wenn weitere Schülerinnen mitmachen.

Der Aushang am Brett vor der neuen Sporthalle informiert über aktuelle Trainings- und Info-Treffs.

Starke Stimmung, spannende Spiele und tolle Tore bei einer reibungslosen Organisation unter der Regie des Kollegen Max Baumgarten überzeugten nicht nur den anwesenden Beauftragten für den Schulsport im Bezirk Lüneburg, sondern auch zahlreiche Besucher, zumal die Teeküchen-Mütter mit einem richtig leckeren und gesunden Catering für das leibliche Wohl sorgten. Das Turnier konnte für die HPS kaum besser laufen, weil auch die beiden Handball-Teams mit erfreulichen Leistungen ausgezeichnete Platzierungen holten. 

Das trifft auch auf die jüngsten HPS-Handballer (WK IV) zu, obwohl sie gegen das Gymnasium Winsen-Luhe mit 7:11 und gegen die Bezirksmeister von der Waldschule Schwanewede mit 11:16 zwei Niederlagen hinnehmen mussten. 

   

Dabei ließen sie sich aber von den körperlich deutlich stärkeren Gegnern nicht den Schneid abkaufen, setzten leidenschaftlich ihre ganze Kraft ein und wurden am Ende mit dem drittbesten Platz im Bezirk belohnt.

Herzlichen Glückwunsch! 

     

In der Wettkampfklasse II holten die Handballer vom Gymnasium Buxtehude-Süd Silber. Sie mussten nach einem absolut dramatischen Verlauf den Gymnasiasten aus Dannenberg äußerst knapp den Vortritt lassen. Auch hier herzlichen Glückwunsch zur gezeigten Leistung.

Den Vogel schossen die Halepaghen-Handballer aus der Wettkampfklasse III ab. Mit überragenden Auftritten dominierten sie ihre Altersgenossen von der Estetalschule Hollenstedt (22:4), vom Gymnasium Soltau (22:11) sowie vom Domgymnasium Verden (14:3) und landeten auf dem Treppchen ganz oben.

Damit dürfen sie am 12. März zum Landesfinale nach Barsinghausen fahren und wollen natürlich auch dort die Farben Buxtehudes möglichst erfolgreich vertreten.

Wir wünschen ihnen schon jetzt viel Glück dabei. 

   

 

   

 

   

Ein großes Dankeschön für die wunderbare Zusammenarbeit geht wieder einmal an die BSV-Jugendtrainer Kathrin Kock und Ryszard Jedlinski.

(Hk, 14.02.2014)

Im WK IV-Team wurden eingesetzt: Fabian Voß (TW), Keno Jahn, Lasse Kock, David Lüer, Lasse Heitmann, Kai-Ole Kiehn, Claas Matzen, Mette Kock, Finn Dittmer, Stefan Heise und Timm Dirmeier.

Zum WK III-Team gehören: Tim v. Borstel (TW), Laurin Sommer (TW), Finn Müller, Jonas Hahn, Morten Riepenhusen, Hannes Osse, Pelle Fick, Jovan Conjic, Lasse Meyer, Dominik Axmann und Max-Linus Dede.

Es gingen einige Jahre ins Land ... bis nun die HPS wieder eine Mannschaft junger Turnerinnen (WK IV) für „Jugend trainiert für Olympia“ melden konnte.

Ohne Konkurrenz im Kreis nahmen die fünf engagierten Schülerinnen Dorothea und Gesche Böckelmann, Jane Voß, Emma Schruhl und Merle Hauschildt aus den Klassen fünf und sechs direkt beim Bezirksentscheid am 04.02.2014 in Winsen (Luhe) teil. Sie turnten saubere Übungen an den zwei Gerätebahnen sowie beim Synchronturnen und konnten hier nur von den großen Turntalenten (v.a. aus dem Siegerteam des Luhe-Gymnasiums Winsen) geschlagen werden.

Bei den Zusatzaufgaben Stangenklettern, Standweitsprung und Umkehrstaffellauf hatten leider einige andere Teams die Nase etwas weiter vorn. Trotz der starken Konkurrenz erkämpften sich die HPS-Turnerinnen einen tollen vierten Platz in der Gesamtwertung! Besondere Unterstützung erhielten sie dabei von ihren Betreuerinnen Lilian Sill und Gina Wimmers aus den zehnten Klassen.

Um viele Erfahrungen reicher kann das Team im nächsten Jahr gelassener aber nicht weniger motiviert an den Wettkämpfen teilnehmen.

Dazu sind weitere geübte Turnerinnen im Team herzlich willkommen.

Möchtest auch du an JtfO Gerätturnen teilnehmen? Dann melde dich bei deinem Sportlehrer/ deiner Sportlehrerin oder bei Frau Gehring und achte auf Aushänge am schwarzen Brett der Sporthalle (Rubrik „Jugend trainiert für Olympia“).

(Geh, 07.02.2014)

Landesfinale Fussball

Der Meisterschaft ganz nah und doch so fern: 

HPS-Fußballer viertbestes Team in Niedersachsen 

Bei hochsommerlich schwülen Temperaturen trafen sich die vier besten und etwa gleichstarken Schulmannschaften aus der Wettkampfklasse III zum Landesentscheid in Barsinghausen. Rückwirkend betrachtet entschied gleich die erste Begegnung zwischen der Halepaghenschule und den Gymnasiasten aus Bad Bentheim über den Gewinn der Landesmeisterschaft.

 Denn die Buxtehuder verschliefen völlig den Einstieg und liefen sofort einem 0:2 Rückstand hinterher, den sie in der zweiten Halbzeit mit viel Engagement auf 1:2 verkürzten. Auch im weiteren Verlauf hatten die HPSler das Heft in der Hand und kamen zu mehreren Chancen. Die klarste setzten sie nach einer wunderbaren Kombination kurz vor Schluss um eine Haaresbreite neben den Pfosten: reine Millimetersache. „Hätte, hätte, Fahrradkette.“ Das Leben findet natürlich nicht im Konjunktiv statt, aber mit einem zu diesem Zeitpunkt völlig verdienten 2:2 hätte sich die Ausgangssituation wieder völlig ausgeglichen gestaltet.

Landesfinale 1Doch so stand nach der nächsten, der zweiten Runde Bad Bentheim bereits als Landessieger fest, da sie auch die Gymnasiasten aus Groß Ilsede 3:1 besiegten. Deshalb nutzte das 4:1 der Buxtehuder gegen das Gymnasium Twistringen, das später wiederum Bad Bentheim schlug, nichts mehr. Der große Traum war geplatzt.

Um eine Enttäuschung reicher ging es in das letzte und nunmehr im Kern unbedeutende Match gegen die Jungen vom Gymnasium Groß Ilsede, die anfangs von den Buxtehudern beherrscht wurden. Diese erspielten im Minutentakt Torchancen, die aber etwas zu fahrlässig nur für eine 1:0 Führung genutzt wurden.

 

 

Landesfinale 2Landesfinale 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Halbzeit und zwei ausgelassene Torchancen später stellten unsere Jungs im trügerischen Bewusstsein des scheinbar sicheren Sieges bei 36 Grad in der Sonne verständlicherweise das Fußballspielen so langsam ein und kassierten, was zu erwarten war, zunächst den Ausgleich, der immer noch für die Silbermedaille gereicht hätte. Die Spannung war entwichen. Leider konnten sie auch das 1:2 nicht mehr verhindern, sodass am Ende nicht einmal mehr Bronze als Belohnung heraussprang.

Landesfinale 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dennoch haben die Jungen fußballerisch eine ausgezeichnete Saison hingelegt und die Farben der Halepaghenschule auf allen Turnierebenen hervorragend vertreten. Der 4. Platz ist aller Ehren wert: Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung! (Hk, 20.06.2013)

Zum Kader gehören:

Laurin Sommer (TW), Dennis Pocelujko (TW), Steffen Bockelmann, Paule Fichtner, Liam Giwah, Luqman Krugmeier, Maximilian Busacker, Lukas Bogotzek, Tom Heins, Lars Renken, Cornelis Kik, Maximilian Bronner, Rico Stahl, Joost Goebel, Kjell Ott, Marcel Arab und Kapitän Dariusch Hassunuzadeh.

 

SportlerehrungDas Jahr 2012 hatte es wirklich in sich. Gleich vier Teams der HPS fuhren im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ erstaunliche Erfolge ein, für die sie jetzt, während des Altstadtfestes 2013, neben anderen Buxtehuder Jugendlichen vor zahlreichen Zuschauern auf der großen Bühne von Bürgermeister Badur und der Ersten Stadträtin Frau Oldenburg-Schmidt auf eine gelungen launige Art ausgezeichnet und zu einem Getränk eingeladen wurden. Herzlichen Dank!

Den Vogel schossen 2012 die Handballerinnen aus der Wettkampfklasse III mit ihrem Gewinn der Landesmeisterschaft und dem anschließenden 6. Platz beim Bundesfinale in Berlin ab, den sie als Vertreterinnen Niedersachsens gewannen.

Sportlerehrung 1Auch die Handballer aus dem jüngsten Jahrgang (WK IV) ließen sich wahrlich nicht lumpen, denn sie holten ungeschlagen auf eindrucksvolle Weise ebenfalls die Landesmeisterschaft, durften aber noch nicht nach Berlin reisen, da für die Wettkampfklasse IV grundsätzlich noch kein Bundesfinale vorgesehen ist.

Nach etwa 15 Jahren war es beim Fußball auch einer Jungenmannschaft (WK II) gelungen, mal wieder bis zum Landesentscheid nach Barsinghausen vorzustoßen. Sie kam auf den ehrenwerten Platz 3.

Sportlerehrung 3Sportlerehrung 4

Erstmalig ging 2012 ein gemischtes Floorballteam für die HPS an den Start und überraschte mit Platz 2 im Landesfinale sehr positiv. Wir wünschen dieser verhältnismäßig jungen Sportart weiterhin viel Erfolg.

Beeindruckt von der freundlich lockeren Atmosphäre, die Frau Oldenburg-Schmidt und Herr Badur gegenüber den vielen Jugendlichen herstellten, verließen die HPS-Teams unter viel Beifall des anwesenden Publikums zufrieden die Altstadtfestbühne. (Hk, 17.06.13)

2013-03-26 Handball Berlin1

Halepaghen-Handballer fahren immer wieder gerne nach Berlin:

Ausgezeichneter Platz 5 beim JTFO-Bundesfinale

Das muss ihnen erst einmal eine Mannschaft nachmachen. Das HPS-Handballteam der Wettkampfklasse III holte im Rahmen von „Jugend Trainiert Für Olympia“ mit seiner erfrischenden Spielweise beim Bundesvergleich der 16 Landessieger in Berlin den 5. Platz. Das Halbfinale wurde nur knapp verpasst.

 

Damit setzte diese Mannschaft die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre fort, die verschiedene Handballteams der Halepaghenschule in Kooperation mit der Jugendabteilung des Buxtehuder SV beim alljährlichen Bundesfinale in Berlin schrieben. So brachte es z.B. vor einem Jahr ein Mädchenteam auf Platz 6.

2013-03-26 Handball Berlin2
An diesem Ergebnis wollten sich die Jungen, die zuvor unter ihrem BSV-Trainer Ryszard Jedlinsky und HPS-Sportlehrer Karl Rösler ungeschlagen in Niedersachsen Landesmeister wurden, im Konzert der vielen Sportgymnasien messen lassen, die vor allem in den neuen Bundesländern als Stützpunktschulen gezielte Nachwuchsförderung betreiben.

Gleich im ersten Spiel während der Gruppenphase mussten die Buxtehuder den harten Gang gegen den späteren deutschen Vizemeister von der Sportschule „Friedrich-Ludwig-Jahn“ aus Potsdam antreten. Eine Mannschaft, die ausschließlich mit Spielern bestückt ist, die vom Landesverband Brandenburg für die Sportförderung empfohlen wurden. Körperlich weit überlegen, legten diese in der ersten Halbzeit ein unglaublich hohes Tempo vor und wechselten mit einer klaren Führung die Seiten. Nach dieser ersten Gewöhnungsphase aber hatten sich die Halepaghenschüler sortiert und hielten mit aller Macht und viel Spielwitz dagegen, holten Tor um Tor bis zum 10:11 auf und nur der Schlusspfiff verhinderte den Ausgleich.

Die beiden folgenden Spiele entwickelten sich dagegen zum reinen Zucker-schlecken: Die Oberschule Habenhausen aus Bremen wurde mit einem 14:4 genauso wie das Herzog-Johann-Gymnasium Simmern (Rheinland-Pfalz) mit einem 16:8 in ihre Jugendherbergen zurückgeschickt.

Die Zwischenrunde war damit erreicht, in die allerdings rechnerisch die Niederlage gegen Potsdam mitgenommen werden musste. Nächster Gegner: Die Hochbegabten vom Sportsekundar „Hans Schellheimer“ aus Magdeburg (Sachsen-Anhalt). Auf technisch und taktisch hohem Niveau ließen die Buxtehuder sich nicht lumpen und gewannen 13:10, sodass die Begegnung gegen das Bessel-Gymnasium Minden (NRW) über die Teilnahme am Halbfinale entschied. Die Ostwestfalen verdienten sich über die gesamte Spielzeit gesehen mit 12:9 den gerechten Sieg und holten sich später die Bronzemedaille.

Den Halepaghenhandballern blieb das Entscheidungsspiel um Platz 5 gegen das Sportgymnasium Neubrandenburg (MV). Beide Teams wollten unbedingt gewinnen, es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die Buxtehuder. Das 11:8 ließ die HPS-Jungen fünftbeste Mannschaft ihrer Wettkampfklasse in Deutschland werden - ein Erfolg, der gar nicht hoch genug bewertet werden kann. Die Goldmedaille errangen die Schüler vom Schul- und Leistungssportzentrum Berlin.

2013-03-26 Handball Berlin3

Völlig erschöpft, aber auch glücklich und zufrieden machten sich die überwiegend 14jährigen HPSler von der fünftägigen Tour auf die Heimreise nach Buxtehude. Während der Fahrt begannen bereits wieder die ersten Gedankenspiele. Da ein großer Teil der Mannschaft zusammenbleibt und talentierte Spieler aus dem jüngeren Jahrgang hinzukommen, könnte, so der Erfolg sich einstellen sollte, vielleicht in einem Jahr wieder ein Ausflug in die Hauptstadt anstehen. Ob es dann für sie, wie für das bislang erfolgreichste HPS-Team vor fünf Jahren, sogar zu einem vierten Platz reichen sollte, bleibt nebensächlich. Denn Berlin ist für die Halepaghen-Handballer immer wieder eine Reise wert.

2013-03-26 Handball Berlin4

 

Zum Videobeitrag hier

 


 

Zum Kader gehören: Tim v. Borstel (TW), Tobias Cord (TW), Jeroen Trzaska (1 Tor), Morten Riepenhusen, Hannes Osse (9), Georg Anisimov (14), Dominik Axmann (28), Max Linus Dede (6), Lukas Strüber (1), Lou Fick (15), Fabian Lauster (2). (Hk, 03.05.13)

 


 

Auszüge aus dem Reisetagebuch der HPS-Handballer

 

Dienstag, 23.04.2013: Anreisetag

Um 14:00 Uhr ging es los. Wir trafen uns am Bahnhof Buxtehude, von dem aus wir dann mit der S-Bahn nach Hamburg fuhren. Am Hamburger Hauptbahnhof stiegen wir in den ICE Richtung Leipzig. Im Zug trafen wir die Handballer aus Flensburg.

Gegen 17:00 Uhr waren wir im Jugendhotel. Abends wollten wir noch zum Empfang in der niedersächsischen Landesvertretung, leider hatte sie schon geschlossen. So machten wir aus der Tour noch einen kleinen Umweg zum Brandenburger Tor.

Um 22:00 Uhr lagen wir pünktlich im Bett.   (Dominik, Max)

 

Mittwoch, 24.04.2013: Gruppenspiele

Wir standen morgens um 6:45 Uhr auf. Alle hatten ausreichend gefrühstückt und waren hoch motiviert für die folgenden Spiele.

Das erste Spiel gegen Potsdam verloren wir knapp mit 11:10 Toren. Bei den nächsten beiden trafen wir auf die Vertreter aus Bremen und Rheinland-Pfalz. Durch gute Teamleistungen gewannen wir beide hoch und qualifizierten uns für die Zwischenrunde.

Als wir wieder in der Jugendherberge waren, hatten wir Freizeit und erkundeten Berlin.   (Lou, Tim)

 

Donnerstag, 25.04.2013: Zwischenrunde

Heute verloren wir gleich das erste Spiel gegen Minden. Das nächste gegen Magdeburg konnten wir aber gewinnen und standen dadurch im Spiel um Platz 5 gegen das Sportgymnasium aus Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern. Nach hart umkämpften 30 Minuten gingen wir als Sieger vom Platz und wurden somit die fünftbeste Schule aus ganz Deutschland.

(Hannes, Morten)

 

Freitag, 26.04.2013: Finaltag mit Abschlussfeier

Um 7:15 Uhr trafen wir uns im Hotel zum gemeinsamen Frühstück. Anschließend fuhren wir nach Berlin-Schöneberg, um dort das Endspiel unserer Wettkampfklasse III in der Disziplin Handball anzuschauen. Das Endspiel bestritten Potsdam und Berlin, das die Hauptstädter mit 17:11 gewannen. Danach teilten wir uns für weitere Aktivitäten in Kleingruppen auf. Um 16:00 Uhr versammelten wir uns wieder und fuhren gemeinsam zur Max-Schmeling-Halle, um an der Abschlussfeier teilzunehmen. Dort fand ein riesiges Fest mit Siegerehrung, Musik- und verschiedenen Showeinlagen statt, was diese Feier so authentisch gemacht hat. Gegen 22:00 Uhr kamen wir im Hotel an und gingen wenig später ins Bett. (Lukas, Georg)

 

Samstag, 27.04.2013: Rückreisetag

Handball Logo++Kurzmeldung ++ Kurzmeldung ++

HPS-Handballer landen im Bundesfinale auf Platz 5 !!!

 

Damit gebührt den WK III-Handballern nach überragenden Leistungen, das Halbfinale wurde nur um ein Tor verpasst, und der hervorragenden Platzierung im Bundesvergleich der sechzehn Landessieger ein ganz dickes Lob!

 

Die Ergebnisse:

Gruppenphase:

HPS - Oberschule Habenhausen (Bremen) 14:4

HPS - Herzog-Johann-Gymnasium Simmern (RP) 16:8

HPS - Sportschule Potsdam (BB) 10:11

Zwischenrunde:

HPS - Besselgymnasium Minden (NW) 9:12

HPS - Sportsekundar „Hans Schellheimer“ Magdeburg (ST) 13:10

Spiel um Platz 5:

HPS - Sportgymnasium Neubrandenburg (MV) 11:8

(Hk, 25.04.2013)

 

Foto der Woche

Stock

Zufällig

Ges-LKs (Jg. 12) in Berlin (21.9.2017)

30-10-2017 Hits:1462 Geschichte Greta Lüdemann/Kerrin Riedel/Fenja v. Rönn/Drs/Ver

Die drei Geschichts-LKs des Jahrgangs 12 verbrachten einen lehr- und erfolgreichen Tag in Berlin. Drei Schülerinnen berichten.

Read more

Gründung "Teeküche e.V."

30-06-2014 Hits:3836 Teeküche Mr

Am 19.05.2014 trafen sich etwa 20 Damen der Teeküche und einige Personen aus Kollegium und Schulleitung, um den von der Stadt Buxtehude gewünschten Mensaverein zu gründen.

Read more

Aktuelle Meldung: Bundesfinale Handball …

07-05-2015 Hits:2091 Sport Hk

Aktuelle Meldung: Bundesfinale Handball 2015 (JTFO)Halepaghen-Handballer der Wettkampfklasse II stehen im Viertelfinale

Read more

Neu

AG „SoR-SmC“ in Karikaturen-Ausstellung

24-09-2018 Hits:23 SoR-SmC-AG AG SoR-SmC/ Ver

„Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ – AG SoR-SmC besuchte Ausstellung (13.9.2018)

Read more

Management- und Vorstandsentscheidungen …

20-09-2018 Hits:150 Politik Mid/ Ver

...das war das Ziel des Planspiels Management Information Games (MIG), an dem vom 10.-14.09.2018 21 Schülerinnen und Schüler der Halepaghen-Schule teilgenommen haben.

Read more

Unesco-Schulen gegen Rechtsextremismus

20-09-2018 Hits:98 UNESCO Wie/ Ver

Pressetext/ Pressemitteilung der Halepaghen-Schule zur UNESCO-Projektschulen-Aktion #wirsindmehr

Read more
Copyright © 2012 Halepaghen-Schule Buxtehude. Alle Rechte vorbehalten.